WZ-Online

Einfach mal was runter scrollen...

RP-Online

RP-online

WZ online

(Bilder von der Sitzung finden Sie hier ab Bild 6!)

Bericht über die Ströpp etwas weiter unten auf der Seite.

RP

28.01.2013

Homepage der närrischen Oberberger

Bericht vom 27.01.2013 finden Sie hier.

WZ

Das Karnevalswochenende in Krefeld 

Fotos ab Bild Nr. 5

Bitte runterscrollen bis zum Bericht über die Ströpp!

Extra Tip am Sonntag

19.02.2012

Homepage der närrischen Oberberger

Bericht siehe HIER

Bilder siehe HIER

Stadt-Spiegel

08.02.2012

RP

vom 06.02.2012

WZ

In Krefeld sind die Karnevalisten los.

vom 06.02.2012 (auch online)

Stadt Spiegel

vom 23.02.2011

„Stöpppantöffelchen“ auf Betriebsausflug in den Schwarzwald

Pressebericht WZ vom 21.02.2011

Hier ist die dazugehörige Fotostrecke zu finden.

Kölns Internetzeitung

Rote Funke schlappten im fein-rot-weiß Geringelten auf die Bühne

 

und wir waren dabei...

Rheinische Post vom 29.05.2010

Erfolgreiche Bütt-Redner aus Krefeld

Pressebericht RP-online (06.02.2010)

Der Kümmerling ist auf Seite 3 zu finden!

Pressetext RP-online

Bei den Fidelen Ströpp tanzen die Männer in Holz-Clogs

Dass die „Fidele Ströpp“ schon lange keine kleinen Jungs mehr sind, ist unbestreitbar. Es handelt sich schließlich um die älteste Karnevalsgesellschaft in Fischeln. Dafür beweisen die 21 Mitglieder am Samstagabend auf ihrer „Großen Närrischen Sitzung“ im Saal Gietz, dass sie so lustig sind wie eh und je. Die rund 330 Jecken im ausverkauften Saal haben schon vor Beginn der Sitzung närrisch gute Laune. Es tanzen Engel neben Teufeln und Piraten haken sich zum Schunkeln bei Zigeunern ein. Der Thronrat und die Tanzgarde mit dem Fanfarenzug werden bei ihrem blumigen Einzug herzlich beklatscht.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Helmut Stratmann, freut sich, dass sich trotz Glatteis und Wirtschaftskrise so viele Zuschauer eingefunden haben. Die hauseigene Kinder-Ströppgarde eröffnet das vierstündige Programm, durch das Sitzungspräsident Horst Esters führt. Die dreiköpfige Band „de Rollmöps“ heizt die Stimmung mit Kölner Karnevalsliedern wie „Die Karawane zieht weiter“auf.

Für herzhaftes Gelächter sorgt Vereinsmitglied Karl Mingers alias „Der Kümmerling“, der gerne über seinen Alkoholkonsum, Frauengeschichten und Lachkrämpfe in der K-Bahn plaudert. Es sei ja nun ein Naturgesetz, dass Frauen immer kleiner sind als ihre Männer. Für seine Frau hat er dafür eine logische Erklärung: „Unkraut überragt immer die Blumen.“

Als die Kapelle „Oedingsche Jonges“ spielt, können sich die Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen halten. Es wird ausgelassen auf Tischen und Stühlen getanzt. Die Stimmung ist auf dem Höhepunkt als die männlichen Vereinsmitglieder als Ströpppantöffelchen vollen Körpereinsatz zeigen. Sie fegen im Holländerinnen-Kostüm mit Holz-Clogs über die Bühne.

Quelle: wz-krefeld.de

Fidele Ströpp on Tour

Am Samstag, den 06.06.2009 pünktlich um 08.00 Uhr setzte sich der gut gefüllte Bus in Bewegung Richtung Ahr. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Busfahrer sowie dem Reiseleiter des Tages, wurden wir mit einem Sektfrühstück verwöhnt, welches keine Wünsche offen ließ. Gut gestärkt ging es zur „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hier hatten wir die Möglichkeit uns anzusehen, wie die Regierung im Falle eines Angriffes während des kalten Krieges, hätte leben müssen/dürfen. Leider meinte es Petrus an diesem Tag nicht so gut mit uns, sodass wir die weitere Tagesgestaltung kurzfristig ändern mussten. So suchten wir zunächst „Asyl“ in einem Brauhaus in Ahrweiler. Von dort aus fuhren wir kurzerhand nach Bonn ins „Haus der deutschen Geschichte“. Auch hier verflog die Zeit.

Nach dieser kulturellen Tätigkeit begaben wir uns schließlich auf die Rückfahrt nach Fischeln. Dort angekommen traf man sich noch zu dem ein oder anderen Getränk und ließ so den verregneten Tag doch noch in gemütlicher Runde ausklingen.

Nähere Informationen sowie Bilder zur Tour finden Sie unter: http://www.fidele-stroepp.de.

Übrigens, es können schon Karten für die Hausfrauennachmittage (02. und 09.02.2010) bei den Mitgliedern reserviert werden.                                          OT

Stadt-Spiegel

11.02.2009

 

 

Übrigens, zu sehen sind die Ströppantöffelchen, NICHT die Ströppgarde!

Pressetext RP-online

RP, 09.02.2009

Fidele Ströpp parodieren Tina Turner, DJ Ötzi und Nana Mouskouri

WZ, 09.02.2009

„Fidele Ströpp“, so heißt die älteste aktive Fischelner Karnevalsgesellschaft, die seit 1951auf ihren närrischen Sitzungen kräftig auf den Putz haut. An der Spitze der fröhlich-ausgelassenen Jungs steht seit über 50 Jahren Helmut Stratmann, der über 300 jecke Besucher im ausverkauften Saal Gietz willkommen heißt.

Nach dem traditionellen Ströpplied geht Sitzungspräsident Horst Esters direkt „in die Vollen“. Eigengewächs und Eisbrecher Karl Mingers erfährt über die Inschrift auf dem Grabstein eines Hundefriedhofs, dass seine Frau ihn nicht geliebt hat: „Ein Dobermann, das war mein Glück, ein doofer Mann bleibt mir zurück.“

Das farbenprächtig kostümierte Ballett von neun Männern und zwei Trainerinnen, die „Ströpp-Pantöffelchen“, tanzt nach Abba-Songs und kommt nicht ohne Zugabe von der Bühne. Vom Himmel hoch kommt Hedwig Sieberichs in die Bütt und begeistert als Pausbacken-Engel „Hettwich“.

Bei Parodien auf Tina Turner, DJ Ötzi, Nana Mouskouri und Paul Potts zeigen Ströpp-Mitglieder, dass sie musikalisch überzeugen können. Lothar und Jessica, Regenten aus St. Tönis, überreichen den Vorstandsmitgliedern Lothar Hanke und Klaus Troost ihren Sessionsorden

„Fidele Ströpp“ feiern Karnevalserwachen

Übergabe des Wanderpokals an Lothar Hanke (li.)

Am Samstag, den 15.11.08 feierte die Gesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld Fischeln ihr traditionelles Karnevalserwachen im Saale Gietz. Im „Familienkreis“ wurden einige schöne Stunden verbracht. Es gab ein kleines Rahmenprogramm, das traditionsgemäß von der Tanzgarde eröffnet und von einzelnen aktiven Mitgliedern der Gesellschaft abgerundet wurde. Höhepunkt des Abends waren der Auftritt des Kümmerlings alias Karl Mingers, der u.a. das Jahr 2008 politisch als auch sportlich Revue passieren ließ sowie die Verleihung des Wanderpokals „junger Altströpp - alter Jungströpp“ an Lothar Hanke. Pünktlich um Mitternacht durften wir unserem Gründungsmitglied Heinz Königs I. zum 75. Geburtstag gratulieren. Hierzu stimmten alle Mitglieder neben einem Geburtstagsständchen auch das von ihm komponierte Vereinslied an.  Am Ende des Abends war wieder eines klar: Die Ströpp sind da, jetzt ist was los… . Wir freuen uns auf die begonnene Session!

Sie suchen noch eine Geschenkidee für ihre Liebsten zu Weihnachten?

Verschenken Sie doch einfach einige unbeschwerte Stunden unter Freunden. Wir haben noch einige Restkarten für unsere Veranstaltungen (Große närrische Sitzung: 07.02.2009; Hausfrauennachmittage: 10. u. 17.02.2009). Unsere Veranstaltungen finden wie immer im Burgfhof Gietz auf der Marienstraße 108 statt. Bestellungen nehmen gerne Herr Snykers (Tel.: 0 21 51/ 303 774 ) oder die Mitglieder der Gesellschaft entgegen.  

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.fidele-stroepp.de.

                                                                                                                                             OT

Fidele Ströpp on Tour

FiWo 13.06.2008
Am Samstag, den 07.06.2008 machten sich die Ströpp auf, um einen schönen Tag im holländischen Giethoorn zu verbringen. Pünktlich um 09.00 Uhr setzte sich der gut gefüllte Bus in Bewegung. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Busfahrer sowie dem Reiseleiter des Tages, wurden wir mit einem Sektfrühstück verwöhnt. Nach ca. 2 Stunden überraschte uns der Reiseleiter mit einem schnell aufgebauten Frühstück, welches keine Wünsche offen ließ. Gut gestärkt hatten wir noch eine gute Stunde Fahrt bis zum Tagesziel vor uns.
In Giethoorn angekommen machten wir eine einstündige Bootsfahrt durch die wunderschönen Grachten des holländischen Städtchens. Übrigens, spätestens jetzt wussten wir, warum Giethoorn auch als Venedig Hollands gilt. Man kann den Ortskern nur per Boot oder Fahrrad erreichen. Charakteristisch sind die schönen Reed gedeckten Häuser. Nach dieser sehr entspannenden Tour, bekamen wir noch Zeit, das beschauliche Örtchen auf eigene Faust zu erkunden. Pünktlich zur Abfahrt fing sogar der Himmel an zu weinen, aber für uns war der Tag ja noch nicht vorbei. Wir begaben uns auf die Rückfahrtfahrt mit Zwischenstopp im „Märchenwald“, wo wir zum gemütlichen Abschluss gemeinsam aßen. Man hatte hier die Qual der Wahl zwischen allerhand bayrischer Spezialitäten. Nach Speis und Trank machten wir uns dann auf zur Heimfahrt nach Fischeln. Dort angekommen waren wir uns alle einig, dass es eine schöne und harmonische Fahrt war, bei der sich jeder wohl fühlen konnte.
Bilder von der Tour gibt es hier.
Haben Sie Interesse aktiv in unserer Gesellschaft mitzuwirken? Dann sind Sie recht herzlich eingeladen, sich bei unserer nächsten Monatsversammlung am 03.07.2008 ab 20.00 Uhr das Geschehen bei Gietz einmal anzuschauen. Wir stehen jedem offen gegenüber, der mit uns zusammen das Winterbrauchtum „Karneval“ fördern möchte. Nähere Informationen hierzu erteilen Ihnen gerne die Mitglieder. Kontaktinformationen hierzu finden Sie im Internet unter www.fidele-stroepp.de. Kommen Sie einfach mal vorbei und fragen Sie nach den Ströpp.
Übrigens, es können schon Karten für die Hausfrauennachmittage (10. und 17.02.2009) bei den Mitgliedern reserviert werden. Ist das nicht mal eine schöne Geschenkidee für die Freundin, Ehefrau, Mutter…?
OT

Närrische Sitzung

WZ, Montag, den 21.01.2008
Spaß satt und Musik en masse gab’s am Samstagabend im heiter aufgeputzten Saal Gietz an der Marienstraße. Die „Fidelen Ströpp“ haben eingeladen zur „Großen närrischen Sitzung“. 340 Jecke, zumeist bunt kostümiert, waren dem Ruf gefolgt. Angeheizt von der Onnertz-Band standen die ersten bereits um 19Uhr auf den Stühlen beim Einzug der Gastgeber und des Fanfarenzuges der Uerdinger Narrenzunft. „Die Ströpp sind da, jetzt ist was los“, ließ Präsident Horst Esters das Vereinslied anstimmen. Viel Beifall gab es für einen Besuch aus dem Erftkreis: das Oberempter „Dreigestirn“ aus Jungfrau, Prinz und Bauer. Im Fünf-Stunden-Programm waren die Ströpp selbst gut vertreten.
Aufmunternden Beifall verdiente sich Thomas Fitzner; in seiner Erstlings-Rede nahm er sich der Leiden der Radler in Krefeld an. Die Ströpp-Garde gefiel mit präzisem Garde-, später Show-Tanz. Die Ströpp-Pantöffelchen parodierten unter tosendem Beifall die Nationalmannschaft der Schwimmer. Ein Pointen-Feuerwerk bot das Bütt-As der Gesellschaft, Karl Mingers, als „Kümmerling“. Sänger Dirk Elfgen mit der Feuerwerk spuckenden Gitarre brachte den Saal zum Kochen. Und schließlich zum Schluss wollte man die „Oedingsche Jonges“ nicht von der Bühne lassen.
Während der Veranstaltung kam es zu einer ungewöhnlichen Ehrung für Helmut Stratmann, seit 50 Jahren Ströpp-Vorsitzender. Der Vorsitzende des „Arbeitskreises Krefelder Karnevalisten“ (AKK), Helmut Hannappel, überreichte ihm den „Goldenen Verdienstorden mit Brillanten für Erhaltung des und Förderung heimischen Brauchtums“ des Bundes Deutscher Karneval.

Ein halbes Jahrhundert Chef der Ströpp

Rheinische Post, Montag, den 22.10.2007
WZ, Montag, den 05.02.2007

Karnevalserwachen

Am 11.11.2006 traf sich die Karnevalsgesellschaft „Fidele Ströpp 1951 e.V.“ zum traditionellen Karnevalserwachen in der Gaststätte Gietz in Fischeln.
Pünktlich um 19Uhr 11 hieß unser 1. Vorsitzender Helmut Stratmann alle anwesenden Mitglieder incl. Begleitungen auf das herzlichste Willkommen und wünschte allen einen unbeschwerten Abend in netter Runde.Anschließend wurden Lutz Vercoulen und Peter Wyllegalla offiziell als neue Vereinsmitglieder begrüßt. Traditionell erhielten sie an diesem Abend den Vereinsorden und die Vereinsnadel.Es folgte der Auftritt der Tanz-Garde der Fidelen Ströpp. Nun zeigte sich, dass all der Trainingsfleiß der letzten Monate sich gelohnt hatte. Unter der Aufsicht der Trainerinnen Nicole und Janine Wans präsentierte die Garde Ihren schwungvollen Gardetanz der Session 2007. Zu erwähnen ist noch, dass die 3. Trainerin Anke Jurkschat leider nicht anwesend sein konnte.
Danach folgten weitere Darbietungen unserer Mitglieder Klaus Troost, Klaus Sauer, Karl Mingers sowie Heinz Königs I.Eine ganz besondere Überraschung zauberte unser 2. Vorsitzender Klaus Sauer aus dem Ärmel. Mit der Schaffung des Wanderpokals „ Junger Altströpp – Alter Jungströpp“ wurde in diesem Jahr erstmals ein Mitglied geehrt. Welches sich in der zurückliegenden Session als Bindemitglied zwischen den Generationen verdient gemacht hat. In diesem Jahr fiel die Wahl auf unser Mitglied Heinz Königs II, welcher sich außerordendlich über die Ehrung freute.
Nachdem noch reichlich gemeinsam geschunkelt und gesungen wurde, ging man gegen Mitternacht allmählich auseinander, mit dem Gefühl einen sehr schönen Abend miteinander verbracht zu haben und der Vorfreude auf eine tolle Session 2007.
In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweise, dass für unseren 1. Hausfrauennachmittag am 6.02.2007 noch Restkarten erhältlich sind

Flotter Stippefötche Tanz in Ströpp Pantöffelchen

WZ, Montag, den 13.02.2006

Fidele Ströpp auch mit 55 noch voller Narretei und Spaß

Fischelner Woche vom 18.02.2006-24.02.2006

Ströpp Garde weiter erfolgreich

Am Sonntag, den 23.03.03 nahm die Tanzgarde der KG Fidele Ströpp e.V. Krefeld-Fischeln am 7. großen Freundschaftstanzturnier der KG „Flying Familli“ in Kleve teil.

Über 75 Tanzteams vom Niederrhein waren gemeldet und angetreten um einen der beliebten Pokale vom Siegertreppchen mitzunehmen. Getanzt wurde in den Kategorien Garde- und Showtanz, aufgeteilt in Bambini-, Schüler-, Jugend- und Hauptklasse. Die vorbildliche Organisation des Veranstalters in der Mehrzweckhalle in Kleve-Materborn war Garantie für den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Eine Vielzahl von ansprechenden Tänzen und fantasievollen Kostümen ließen beim Zuschauer keine Langeweile aufkommen. Die fachkundige und gerechte Jury sowie ein objektives Publikum rundeten die Veranstaltung ab.

Die Garde der Ströpp tanzte in der Hauptklasse in der Kategorie Showtanz "Charakter". Mit ihrer fehlerfreien und peppigen Interpretation von Bildern aus dem Musical „Grease“ konnte sie nicht nur die Jury überzeugen, sondern auch das Publikum begeistern und auf ihre Seite ziehen. So zeichnete sich schon während des Auftritts ein Platz auf den Siegerpodest ab. Groß war die Freude bei der Truppe als es dann hieß: Erster Platz Tanzgarde KG Fidele Ströpp aus Fischeln. Ein schöner Erfolg für diese Truppe.

Die Garde das sind: Jenny Ellinghofen, Tatjana Frenkler, Anke Jurkschat, Janine und Nicole Wans, Christina Wörlein, Sarah Zehl, Sebastian Keppler, Rene Vettermann und die Trainer Ute Jansen und Michael Bachmann.

HaJu

1. Samstagssitzung

Am vergangenen Samstag, dem 15.02.2003 um 19.00 Uhr eröffnete der Vorsitzende Helmut Stratmann mit seinen Begrüßungsworten die Veranstaltungswochen der „Fidele Ströpp“ in der Session 2003.

Ein bunt gemischtes Programm, welches die Gäste für knapp fünf Stunden unterhalten sollte, kam nun ins Rollen. Nach dem traditionellen Vereinslied der Gesellschaft, bot die Tanzgarde der Gesellschaft zur Einstimmung Ihre Showtänze auf der Bühne dar. Unter dem Motto „Humor ist, wenn man trotzdem lacht...“ eröffnete wie fast in jedem Jahr „der Advokat“ Helmut Höffgen mit seiner Rede über das gesellschaftliche und politische Leben in Krefeld und Umgebung den Karnevals - Abend. Weitere Bütt - Redner waren „die Erdnuss“, ein Zwiegespräch aufgeführt von den Mitgliedern Klaus Sauer / Lothar Hanke sowie die Parodie Pit&Joe.

Auch Showtanz und -einlagen kamen nicht zu kurz. Neben den „Ströpppantöffelchen“ unter der Leitung von Klaus Troost und einem „schnauzbärtigem Männerchor“ unter der Leitung von Ehrenpräsident Heinz Königs brillierte das schon im vergangenen Jahr hervorragend auftrumpfende Musketiercorps Oberwichterich mit akrobatischen Höchstleistungen. Die Prinzenpaare aus St. Tönis und Uerdingen mit Gefolge waren inmitten des Abends Glanzpunkte des Krefelder Karnevals.

„de froende“ heizten zum Schluß noch einmal mit bekannten Karnevalsliedern die Stimmung an, bis dann gegen 23.45 Uhr durch den Präsidenten Horst Esters dieser gelungen Abend beendet wurde.

Hiermit möchten wir noch einmal darauf hinweisen, daß die „Fidele Ströpp“ dieses Jahr 2 Samstag – Abende veranstaltet. Für diesen Samstag 22.02.03 sind noch Karten erhältlich: in der Gaststätte „Burghof Gietz“ bzw. dem Schreibwarengeschäft „Fuchs“.

Tanzgarde der Gesellschaft Fidele Ströpp erfolgreich

<tt> Beim Gardetanzfestival 2002, dem traditionellen Garde- und Showtanzturnier der Stadtgarde Kempen 1993 e.V., konnte sich die Garde der KG Fidele Ströpp überraschend in der Spitzengruppe behaupten.</tt>
<tt>Eine Vielzahl namhafter Garden vom Niederrhein, von Kleve bis Düsseldorf, waren angetreten um die begehrten Pokale zu ertanzen. Die Ströpp-Garde trat in der Hauptklasse an, in den Kategorien Garde- und Showtanz. Das große Teilnehmerfeld war geprägt von hervorragenden tänzerischen Leistungen und Darbietungen, welche bis zum Schluss des Wettkampfes für große Spannung unter den Teilnehmern sorgten.</tt>
<tt>Gegen 19:00 Uhr war es dann soweit. Die Siegerehrungen standen auf dem Programm. Groß war die Freude bei der Ströpp-Garde als die Sieger bekannt gegeben wurden. Im Showtanz erreichte man einen hervorragenden 3. Platz – hatte man doch im Vorfeld überhaupt nicht mit einer Platzierung auf dem Siegerpodest gerechnet. Auch das Ergebnis im Gardetanz kann sich sehen lassen, so war man über die Belegung des ungeliebten 4. Platzes sehr erfreut. Ein schöner Erfolg für die tanzende Truppe aus Fischeln.</tt>
<tt>Die Garde der Ströpp das sind: Jenny Ellinghoven, Tatjana Frenkler, Anke Jurkschat, Sebastian Keppler, René Vettermann, Janine und Nicole Wans, Christina Wörrlein, Sarah Zehl und die Trainer Ute Jansen und Michael Bachmann.</tt>
<tt>Sollte das Interesse jetzt geweckt sein sich einmal das Können der Garde persönlich anzusehen, so besteht hierzu die Möglichkeit. Kommen sie zu den Sitzungen der Fidelen Ströpp. Für beide Großen närrischen Sitzungen am 15.02.2003 und am 22.02.2003 sind noch Karten bei allen aktiven Mitgliedern zu erhalten. Sprechen sie uns an. HaJu</tt>

Moselfahrt

Am Samstagmorgen, dem 01.06.02 um 8.00 Uhr starteten die Mitglieder mit Ihren Frauen vom Marienplatz mit dem Bus auf eine besinnliche Tagestour zur Moselstadt Cochem.

Schon auf der knapp zweieinhalbstündigen Hinfahrt empfahlen sich sowohl die Männer als auch deren Frauen als Stimmungsmacher, da die Musikauswahl im Bus nicht jedermanns Geschmack traf.

So kam man um 10.30 Uhr fröhlich und wohlbehalten in Ellenz (ca. 10 km stromaufwärts von Cochem) an. Bis zum pfälzischen Mittagessen hatten die Akteure Zeit, einen Stadtbummel zu machen, bzw. sich in eine der vielen Weinstuben hineinzusetzen, einen der zahlreichen Weine der Gegend zu probieren.

Nach dem Mittagessen wechselten wir vom Land aufs Wasser. Mit dem Rundfahrtschiff durchlebten wir ein Stück Mosellandschaft - nebst Schleuse - von Ellenz nach Cochem.

Hier angekommen schauten wir uns die sehenswerte Innenstadt von Cochem an und besuchten eine von den 2 noch verbliebnen historischen Senfmühlen, die in Europa noch produzieren. Bemerkenswert war der reine Geschmack des Senfes, da er ausschließlich aus Senfkörnern hergestellt wird und seine Schärfe ausschließlich durch diese Senfkörner gewinnt.

Gegen 18.00 Uhr wurde noch einmal eine pfälzische Speise in einem der Hotels für uns aufgetischt.

Auf der zweieinhalbstündigen Heimfahrt tauschten wir unsere Eindrücke des Tages aus, bevor wir mit einem Schlusstrunk in unserer Vereins – Gaststätte zum

Burghof Gietz die Tagestour beendeten.

gez. Frank Kranen

Jahreshauptversammlung

Am 22.03.2002 um 19.00 Uhr trafen sich alle Mitglieder der Gesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V. zu Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Gietz.

Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Helmut Stratmann und Verlesung der Niederschrift der Versammlung aus dem Jahre 2001 berichtete der Vorstand in seinen einzelnen Aufgaben von dem Geschehen des vergangenen Geschäftsjahres.

Vornehmlicher Tenor war, dass das vergangene Jahr hinsichtlich der Veranstaltungen ein voller Erfolg war. Hieraus resultiert auch, dass es im nächsten Jahr eine 2. große Sitzung geben wird, die zur Zeit noch nicht ausverkauft ist.

Hauptgrund für die 2. große Sitzung ist die sehr große Kartennachfrage, die unser Publikum in den letzten Jahren bewiesen hat.

Gleichzeitig wurden auch die Preise für die Veranstaltungen - nunmehr in EURO - festgesetzt.

Die 2 großen Sitzungen sowie die beiden Hausfrauennachmittage kosten EUR 15,00 und die Kinderdisco kosten für Kinder EUR 2,50 und für Erwachsene EUR 5,00 Eintritt.

Gleichsam wurde auch der Mitgliedsbeitrag angehoben.

Für die Pressearbeit wurde einstimmig Frank Kranen gewählt.

Der Stamm der Mitglieder erweiterte sich an diesem Abend um ein weiteren: Thorsten Günnewig wurde als ordentliches Mitglied aufgenommen.

Als vorletzten Tagesordnungspunkt `Verschiedenes` wurden einige Beiträge unter kontroversen Meinungen diskutiert.

Helmut Stratmann schloss die Jahreshauptversammlung gegen 22.15 Uhr mit dem Wunsch, dass die nächste Session mit wenigstens dem gleichen Erfolg wie die vergangene über die Bühne gehen solle.

Fischelner Woche, Fr., den 08.02.2002

Kinder-Karnevals-Disco

Um 15.00 am Sonntag, dem 03.02.02 startete der Einzug der Gesellschaft Fidele Ströpp in den großen Saal von Gietz die jährlich stattfindende Kinder-Karnevals - Disco. Im Anschluß an das traditionelle Vereinslied zeichnete sich das Leitmotto der Disco ab: "Diese Sitzung steht im Zeichen der Kinder". Dies bekundete die Vereins-Tanzgarde durch ein Anti -Raucher-Lied. Erfreulicherweise hielten sich die Eltern der ca. 230 erschienen Kinder auch daran. Dankeschön auch im Namen der Kinder.

In den darauffolgenden dreieineinviertel Stunden führten die Moderatoren Hartmut Jurkschat und Lothar Hanke, sowie die `Maus`, gespielt von Jörg Pasch (alle Fidele Ströpp) durch ein reichhaltiges buntes Programm.

Neben Spielen, kleinen Sketchen und einer Mini-Playback-Show gab es für die kleinen Karnevalisten, hauptsächlich im Alter zwischen 4 und 12 Jahren, ausreichend Gelegenheit auf der Bühne bei Disco- und Karnevalsmusik zu tanzen.

Als weitere Programmpunkte empfingen alle das Kinderprinzenpaar der KK Stahldorf die angereiste St. Töniser Karnevalsgarde, welche ganz unter Ihrem Begrüßungsmotto "Klapper - Tüüt" auftrat.

Aber auch von den Fidelen Ströpp selber wurden einige Darbietungen gezeigt. So trat die Tanzgarde mit einem Showtanz sowie einem von den Mädchen selbst choreographierten und einstudierten Tanz auf. Fehlen durfte bei der alljährlichen Kinderdisco auch nicht der, wie angekündigt, in die Jahre gekommene Stier Uri, der geduldig die jüngsten Kinder zur Musik auf seinem Rücken Runden reiten ließ. Höhepunkte waren die Auftritte des verrückten Hühnerhaufens (Klaus Troost & Co.) und der Solo, Auftritt der Sharon Mingers (Enkeltochter des "Kümmerling"), die sich mit den Songs "Anton aus Tirol" und ".. .Zwanzig Zentimeter..." eine Rakete verdiente.

" ...das hat Spaß gemacht...". Solche und gleichlautende Aussagen hörte man gegen Ende der Kinder-Karnevals-Disco von vielen der Kindern und Eltern.

Solche Worte hinterlassen bei einer ausrichtenden Karnevalsgesellschaft das Gefühl, die richtigen Spaßelemente für die Kids gebracht zu haben und motivieren in diesem Stil auch in den kommenden Jahren weiterzumachen.

Die um 18.15 Uhr ausklingende Kinder Disco war die dritte der fünf Veranstaltungen der Gesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V.

Am Dienstag, dem 05.02.02 beginnt der 2. närrische Hausfrauennachmittag um 17.00 Uhr (ausverkauft).

Am Karnevalssonntag (10.02.02) um 11.00 Uhr laden die Fidele Ströpp zum eintrittfreien Frühschoppen mit ebenfalls einigen Highlights ein. Diese Veranstaltungen finden wie jedes Jahr immer in der Gaststätte Gietz in Fischeln statt.

gez. Frank Kranen

Ströpp werden 50

WZ, Dienstag, den 13. November 2001

Bremenfahrt

Um 06.44 am Samstag, dem 19.05.01 starteten 14 Mitglieder mit Ihren Frauen vom Krefelder Hauptbahnhof in eine gesellige 2-Tagestour nach Bremen. Mit Umstieg in Dortmund dauerte die gesamte Fahrt knapp 3 ½ Stunden.

Im Hotel wurde kurz eingecheckt und wir machten uns auf den Weg zu einem besinnlichen Mittagsessen, um danach mittels einer Reiseführung Bremen näher unter die Lupe zu nehmen.

Gestärkt durch das Mahl bekamen wir in einem knapp 2-stündigen Rundgang durch Bremen den geschichtlichen Hintergrund sowie den Werdegang der Hanse(stadt) Bremen vermittelt. Als einen der Highlights sei hier das Glockenspiel in der Böttcherstrasse erwähnt, die zu einer sich drehenden Säule im Mauerwerk spielte. Diese Säule zeigte auf 10 Bildern die geschichtlichen Ereignisse bzw. Errungenschaften sowohl des Mittelalters als auch der Neuzeit Bremens.

Der Abend wurde bis zum gemeinsamen Essen in verschiedenen Interessengruppen verbracht. Die einen fuhren zurück ins Hotel, die anderen sahen sich die Bremer Innenstadt noch etwas genauer an.

Später am Abend trafen wir uns dann zu einem gemütlichen, feucht-fröhlichen Abend mit Essen und (kleinem Gesang) in einem weiteren Restaurant wieder.

Am Sonntag stand ein kleines Rahmenprogramm an.

Nach dem Frühstück verließen wir zu Fuß das Hotel, um bei einer Hafenrundfahrt Bremen von der Wasserseite kennen zu lernen.

Anschließend stärkten wir uns für die Rückfahrt beim Mittagsessen noch ein wenig und kamen um 18.15 Uhr am Krefelder Hauptbahnhof vollzählig wieder an.

Aus der Resonanz der Mitfahrenden ging ein Haupttenor deutlich hervor:

Dies war eine gelungene und durch unseren Ehrenräsidenten Helmut Stratmann sehr gut organisierte Tour, die allen Beteiligten gefallen hat.